… den Chor

Die Aufführung der Johannes-Passion von Christoph Demantius (1567-1643) war 1973 der Anlaß, in Oldenburg einen kleinen Chor zu gründen und ihm den Namen des Komponisten zu geben.

Die Initiative und Leitung des Chores hatte der damalige LKMD Dieter Weiß. Ihm folgten Rainer M. Munz, Wolfgang Helbich, Thomas Busch, Ralf Popken, Johannes von Hoff, Tobias Götting und Anke Bultmann. Seit Sommer 2011 wird der Chor von Dorothee Bauer geleitet.

Der Demantius-Chor Oldenburg hat es sich zur Aufgabe gemacht, hauptsächlich geistliche Chormusik zu singen, wobei der Schwerpunkt auf der a-cappella-Musik liegt. Aufgeführt wurden aber auch die “Matthäus-Passion”, die “H-Moll-Messe” und die “Johannes-Passion” von J. S.  Bach, die “Marienvesper” von Claudio Monteverdi und das “Dixit Dominus” von G. F. Händel u.a.. Neben vielen Auftritten in Norddeutschland unternahm der Chor Konzertreisen nach Süd- und Ostdeutschland, ins Elsaß, nach Dänemark und in die USA. Ziel der letzten Konzertreisen waren Paris und Florenz.

Der Demantius-Chor Oldenburg besteht zur Zeit aus etwa 25 Sängerinnen und Sängern. Geprobt wird wöchentlich donnerstags von 20.00 bis 22.00 Uhr im Gemeindesaal der Garnisonkirche (Peterstraße 27). Die Sängerinnen und Sänger verbindet die Freude am Singen und an intensiver musikalischer Arbeit. “Ex pluribus unum” – dieses Zitat aus den ‘Bekenntnissen’ des Hl. Augustinus möchten wir ins Musikalische übersetzen: mit vielen Stimmen wie aus einem Munde singen, einen schönen Chorklang schaffen, das wäre das schönste Ergebnis der gemeinsamen Arbeit.

Der Demantius-Chor Oldenburg ist ein eingetragener Verein. Die Mitglieder finanzieren somit die musikalische Arbeit, Konzerte und Konzertreisen zum überwiegenden Teil durch ihren Mitgliedsbeitrag. Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen wollen, freuen wir uns über eine Spende (auch eine kleine). Auf Wunsch erhalten Sie selbstverständlich eine Spendenquittung (für die Steuer).